Wohnen, Bauen & Energie

„Der Versuch, glücklich zu sein, indem man Besitztümer anhäuft, ist so, als würde man versuchen, seinen Hunger zu stillen, indem man sich Sandwiches auf den Körper klebt.“ – George Carlin

 

Die Art und Weise, wie wir leben, der Raum, den wir bewohnen, und die Materialien, die wir im Haus und ausserhalb des Hauses verwenden, sind alle miteinander verbunden. Sie haben einen großen Einfluss auf unser Glück und auf die Umwelt. Wie können wir also einfacher leben und Energie in unseren Gebäuden nutzen?

Weniger Raum, mehr Leben

Je mehr Platz wir beanspruchen, desto mehr Ressourcen verbrauchen wir. Die durchschnittliche Wohnfläche pro Person beträgt in der Schweiz 46m2. Das ist mehr als der EU-Durchschnitt von 42,6 m2

Immer mehr Menschen sind mit kleineren Räumen zufrieden. Cleveres Design trifft auf soziale Verantwortung, was zu weniger Abfall, niedrigeren Rechnungen und mehr Zeit für schöne Dinge führt.

Wohnen und leben

Es gibt nicht nur die „Tiny-House-Bewegung“; es gibt viele Möglichkeiten, mit weniger glücklicher zu wohnen und leben. Zum Beispiel: 

  • Hauskonzepte, die gemeinsame Räume für Menschen haben: eine Küche, einen Garten oder ein Spielzimmer. 
  • Minimalismus: sich von allen Dingen trennen, die man nicht wirklich braucht (oder nicht wirklich liebt, wie Marie Kondo sagt)
  • Gemeinschaftliches Wohnen: Auch wenn es nicht für alle ist, helfen sich die Bewohner gegenseitig sehr viel. Ein mehr-Generationshaus gehört auch dazu.  

Indem man Räume effizienter nutzt, die Höhe ausnutzt und haltbare Materialien verwendet, kann man auch im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung eine Menge tun. Auf diese Weise können Sie multifunktionale Räume schaffen oder Räume für neue Nutzungsarten freigeben. Durch ein Umdenken bei den Möbeln und Geräten können Sie ein neues, entspanntes Gefühl schaffen, mit langlebigen Geräten. Möbel zum Beispiel… in den meisten Fällen halten renovierte hochwertige Sofas oder Stühle länger als billigere Möbel, und sie sind auch zeitloser!

Kleineres Wohnen bedeutet in den meisten Fällen mehr Zusammenleben. Man teilt Räume, hilft sich gegenseitig. Oder in anderen Fällen bedeutet es, dass man näher an der Natur lebt. Auch das hat natürlich seine Vorteile.

Nachfolgend einige Beispiele für verschiedene Wohnkonzepte, die auf dem Vormarsch sind.  Gerade auch für ältere Menschen ist es interessant, mit anderen aus der gleichen oder jüngeren Generation zusammenzuleben.

Construction and buildings 

Wenn man die Möglichkeit hat, umzuziehen, aber auch einen Teil eines Gebäudes zu bauen oder umzubauen, gibt es heutzutage viele coole nachhaltige Optionen, die auch ein gemütlicheres und einladenderes Gefühl vermitteln und natürlich Kosten sparen, so dass man mehr Zeit mit den Dingen verbringen kann, die man liebt. 

Zum Beispiel Gebäude aus Holz, oder neue, gemütlichere Projekte, wie „Kalkbreite“ in Zürich oder „Erlen“ in Basel, und hier sehen Sie das (Single-)Haus der Zukunft.  

Auf lange Sicht bringen diese Optionen Ihnen und der Umwelt viel. 

Was kann ich als Mieter (auch) tun?

Hier siehst Du, wie viel und wo Energie in Deinem Haus verbraucht wird. 

  • Repair and reuse high value items like smartphones and computers instead of replacing them as they are very resource-intensive to produce and difficult to dispose of
  • Consider replacing old household devices, if the new (and more energy efficient) device will be used very often. Examples are inefficient freezers, air conditioners, washing machines, lighting and heating systems.
  • Write a letter to your landlord to suggest the installation of an environmental friendly heating system. You can also asked to be individually charged based on your personal energy use, rather than paying the standard heating costs usually calculated per square meter.
  • Turning your heating down with 1 degree saves 2-3% of energy. A bedroom at 16-18C is perfect. 
  • Get rid of your dryer and wash at low temperatures. Hanging out your laundry might take you 10min, but like a lot of „do-it-yourself“ things, activates you and satisfiest you afterward.
  • Choose your energy supplier and products with care, there are lots of green options available.

Viele dieser Massnahmen helfen Dir, auf einfache Weise Energie und damit Ressourcen einzusparen und auch, Geld zu sparen, damit du zB. weniger arbeiten brauchst.